Gaiser und Sitzler vereint – Kontinuität bewahrt

Seit einigen Monaten sind die zwei Energiespezialisten Gaiser aus Oberndorf und Sitzler aus Horb unter dem Dach der Gaiser GmbH vereint. Die Verschmelzung bringt Vorteile für Unternehmen wie Kunden mit sich.

Eines ist Andreas Martin ganz wichtig: „Für die Kunden, die ihr Heizöl bereits seit Jahren oder Jahrzehnten vom Unternehmen Sitzler beziehen, blieb mit der Verschmelzung beider Unternehmen alles beim Alten.“ Das betont der Prokurist der Gaiser GmbH besonders. Der Mineralöl- und Pellets Vertrieb aus Oberndorf hat bei der Vereinigung mit dem Horber Unternehmen deren fünf Mitarbeiter übernommen. „Uns war es wichtig, die Fachkräfte, die seit Jahrzehnten bei Sitzler arbeiten, zu halten, Kontinuität und Vertrauen zu bewahren“, erklärt Martin.

Martin sieht weitere Vorteile der Gebietserweiterung von Gaiser. „Der Kunde profitiert vor allem von unserem großen Angebot unterschiedlicher Brennstoffarten sowie der gesteigerten Flexibilität“, erklärt er. Die Abstimmung und damit einhergehend die Liefersicherheit, seien deutlich höher, wenn er ein größeres Gebiet beliefern könne. Darüber hinaus gestalteten sich die Preisverhandlungen leichter, wenn er eine größere Menge an Brennstoffen abnehme, fährt Martin fort. Das sei ein weiterer Pluspunkt für den Kunden.

Die Gaiser Mineralöl Vertriebs GmbH sieht sich als regionaler Energieprofi im Raum Freudenstadt, Oberndorf, Horb, Hechingen, Balingen, Rottweil und Schramberg. Neben den gängigen Heizölsorten hat das Unternehmen stets Bio-Heizöl sowie Pellets, Ölbindemittel und Schmierstoffe am Lager. Mit zum Dienstleistungsangebot gehören das Wärmekonto sowie die Tankreinigung.

Artikel vom 2. Oktober 2014